"die verschwundene Möbel"

Gaunerkomödie in 3 Akten von

Ruth Dörig, Peter Herzog und Rolf Staudenmann

zur Geschichte

Verschwundene, wertvolle Möbel, ein gefesselter Herr auf einem einsamen Stuhl und eine von innen verschlossene Türe bilden den Auftakt zu vielen Ungereimtheiten. Die Wohngemeinschaft im Hause von Esther Jäggli hat jedenfalls genug Gesprächsstoff zum Thema Möbelklau. Hinzu kommt noch, dass in einer WG wohl nicht alle Bewohner gleichen Charakters sind. So ist es nicht weiter verwunderlich, dass jeder jeden verdächtigt. Zudem wird das Interesse am letzten Stuhl aus der Möbelsammlung auf einmal sehr gross und das Chaos ist perfekt. Die Herren Detektive haben alle Hände voll zu tun, um die Rasselbande zu ehrlichen Aussagen zu bewegen. Wäre dazu nicht am besten Spionage angesagt? Eine gute Idee, denn dabei stellt sich heraus, dass nur sehr wenige im Hause eine weisse Weste haben. Die heisse Spur beginnt zu glühen.


Mitwirkende

Darsteller
Personen
Helene Naeher Barbara Löliger
Cornelia Schmid Claudia Stampfli
Liliane Gründel-Dittli Denise Borer
Martin Herzog Amadeus von Rothenfluh
Peter Herzog Josef Thalmann
Theres Dittli Esther Jäggli
Thomas Zahno Pater Benediktus
Rolf Staudenmann Walter Schleger
Sandro Pianta Anton Schwimmer
Thomas Müller Mario Lonza
Andrea Pianta-Böni Journalistin
Irène Brun Kern Fotografin
Ruth Dörig Regie/Souffleuse
Irène Brun Maske
Andrea Pianta-Böni Maske
Karl Böni Bühnenbild
Christoph Wasser Bühnenbild